Rezepturen

Das Herz von Pon

Liquor.com steht seit 2009 im Dienste von Getränkeliebhabern und Branchenprofis. Unsere Autoren gehören zu den angesehensten der Branche und unsere Rezepte werden von Barkeepern beigesteuert, die das wahre “Who is Who” der Cocktailwelt sind.

Hearts of Pom cocktail

liquor.com / Tim Nusog

Der Granatapfel ist eine historische Frucht, was auf seine biblischen und griechisch-mythologischen Namen verweist. Die süße, bittere und purpurrote Frucht ist köstlich, egal ob man sie von innen isst (essbare Kerne) oder ausschüttet. Vergessen Sie aber nicht, Granatäpfel in Cocktails zu verwenden. Sein einzigartiges Aroma wertet eine Vielzahl von Likören auf und verfeinert zu allen Jahreszeiten Winterdrinks mit Whiskey, Sommerdrinks, Jeans und alle Zwischenstufen.

Hearts of Pom ist eine einfache Variante des Klassikers Daisy, bei der der heiligen Dreifaltigkeit aus Tequila, Orangenlikör und Limette Granatapfelsaft hinzugefügt wird. Sie können diesen Saft direkt aus der rohen Frucht extrahieren und eine frische Dosis Granatapfel zubereiten oder eine hochwertige Flaschenversion kaufen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Für dieses Getränk benötigen Sie Tequila Riazul Plata, der 15 Tage in neutralen Eichenfässern reift und im Hochland von Jalisco hergestellt wird. Anstatt dem Likör die charakteristischen Noten von Vanille, Karamell und Eichengewürz hinzuzufügen, umkreisen die Fässer den frischen Charakter des Tequilas durch Agave und einen Hauch von Rustikalität.

Der Coro und der Limettensaft sorgen für ein süß-säuerliches Gleichgewicht, während der Granatapfelsaft seine eigene Mischung aus süßen und säuerlichen Aromen einbringt. Das Ergebnis ist ein erfrischender, saftiger Cocktail, der die rote Farbe und den reichen Geschmack des Granatapfels erhält, ohne seine Authentizität als Quesimargarita zu verlieren. Wenn Sie ein paar Kerne von Pon-Herzen zu dekorieren und genießen Sie einen köstlichen Snack mit jedem Schluck.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch prüfen
Close
Back to top button