Rezepturen

Sancerre: Sancerre: Was Sie wissen müssen und 5 Flaschen zum Probieren

Die französische Region ist nicht ohne Grund berühmt für ihre Sauvignon Blancs.

Vicki Denig ist ein Wein- und Reiseschriftsteller und Autor von Inhalten. Er hat Erfahrung als Weineinkäufer und Berater.

Wir führen unsere eigenen Recherchen, Tests und Bewertungen durch, um die besten Produkte zu empfehlen – erfahren Sie mehr über unseren Prozess. Wenn Sie über diesen Link etwas kaufen, erhalten Sie möglicherweise eine Provision.

Sancerre bottles

Liquor.com / Laura Santo

Mögen Sie einen knackigen Weißwein mit einer kräftigen Säure? Dann haben Sie vielleicht schon ein oder zwei Gläser Sancerre getrunken. Diese hoch angesehene Appellation ist dafür bekannt, einige der besten Sauvignon Blancs der Welt zu produzieren, dank des kühlen Klimas, der verschiedenen Bodentypen und des insgesamt einzigartigen Terroirs. Hier finden Sie alles, was Sie über diese kleine, aber wilde Appellation wissen müssen, und eine kurze Liste mit fünf großartigen Flaschen, um diese beliebte Region besser zu verstehen.

Was ist Sancerre? Woher kommt er?

Sancerre ist eine Weinappellation (oder Region) an der Ostseite des französischen Loire-Tals im Nordwesten Frankreichs, und die Weine dieser Region werden gemeinhin auch Sancerre genannt. Die Region ist vor allem für ihre knackigen Weißweine bekannt, die ausschließlich aus Sauvignon Blanc hergestellt werden. Während Weißweine etwa 80 % der Produktion der Region ausmachen, wird in Sancerre, das zu 100 % aus Pinot Noir besteht, auch eine kleine Menge Rotwein erzeugt. Die Weißweine aus Sancerre sind trocken, leicht bis mittelkräftig und werden von Aromen von Zitrusfrüchten, Feuerstein, Meersalz, Geißblatt und frisch geschnittenen Kräutern dominiert.

Wie wird der Sancerre hergestellt?

Wie bei allen regionalen Weinen werden auch die Sancerre-Weine auf unterschiedliche Weise vinifiziert, und das endgültige Geschmacksprofil hängt davon ab, wo die Trauben angebaut wurden, wie sie vinifiziert wurden und in welchem Gefäß sie ausgebaut wurden. Viele Sancerre-Winzer entscheiden sich dafür, ihre Weine ohne malolaktische Gärung in Edelstahl zu vinifizieren und auszubauen, um die natürliche Fruchtigkeit und Frische des Weins zu bewahren, aber sie können ihre Weine auch in Sancerre-Fässern ausbauen.

Die Winzer von Sancerre verwenden häufig die “sur lie”-Reifung, bei der der Wein während des Reifungsprozesses in Hefezellen ruht. Dieser Prozess verleiht dem Wein Textur und Gewicht, ohne ihm zusätzliche Aromen (z. B. Eichenaromen) zu verleihen.

Sind Sauvignon Blanc und Sancerre dasselbe?

Ungefähr. Alle Weißweine mit dem Namen Sancerre werden aus 100 % Sauvignon Blanc hergestellt. Mit anderen Worten: Alle Sancerre-Weine sind Sauvignon Blanc. Allerdings stammen nicht alle Sauvignon Blanc aus Sancerre.

Wie schmeckt der Sancerre?

Die feinen geschmacklichen Details des Sancerre sind bei jedem Erzeuger einzigartig. Das heißt, dass die Entscheidungen des Erzeugers in Bezug auf die Ernte und die Weinbereitung viel mit dem endgültigen Geschmacksprofil des Weins zu tun haben. Im Allgemeinen weist der Sauvignon Blanc jedoch Aromen von Zitrusfrüchten und zerkleinertem Gestein auf, die durch eine große Menge an spritziger, durstlöschender Säure unterstrichen werden. Sancerre-Weine zeichnen sich häufig durch feurige” mineralische Noten aus, was auf die einzigartigen Silex-Böden zurückzuführen ist, auf denen ein Großteil der Früchte der Region angebaut wird.

Wie unterscheidet sich der Sancerre von anderen Sauvignon Blancs?

Wie bereits erwähnt, weisen Sancerre-Weine in der Regel Zitrus- und Mineralaromen auf, die stark von Noten von Feuerstein und/oder Schießpulver geprägt sind. Dies steht im Gegensatz zu Weinen auf Sauvignon Blanc-Basis aus Regionen der Neuen Welt (wie Napa Valley und Neuseeland), bei denen die Aromen von Kräutern und tropischen Früchten stärker ausgeprägt sind.

Welche Speisen sollte ich mit Sancerre kombinieren?

Die spritzige Säure und der zitrusartige Charakter der Sancerre-Weine machen sie zum idealen Begleiter für eine Vielzahl von Happy-Hour-Snacks, wie z. B. frische Meeresfrüchte, Käsekuchen und Crudité-Platten. Darüber hinaus passen Sancerre-Weine gut zu vielen würzigen asiatischen Gerichten, sofern der Alkoholgehalt des Weins nicht zu hoch ist.

Hier sind fünf Weine, die Sie unbedingt probieren sollten.

Domaine Daniel Chautard Sancerre Rouge

Domaine Daniel Chotard Sancerre Rouge

Liquor.com / Laura Santo

Die Wurzeln der Winzerfamilie Chotard in Sancerre reichen bis ins Jahr 1789 zurück. Die nachhaltig angebauten Früchte für den Sancerre Rouge der Familie stammen von 20 bis 55 Jahre alten Rebstöcken und werden in einer Kombination aus Edelstahl und Eiche vinifiziert. Der daraus resultierende Wein ist saftig und mundfüllend, mit Noten von Sauerkirsche, Erde und zerkleinertem Gestein.

Domaine Delaporte Sancerre Chavignol Blanc

Domaine Delaporte Sancerre Chavignol Blanc

Liquor.com / Laura Santo

Dieser zugängliche, völlig trockene Sancerre ist voll von Aromen von Birnenschale, grünem Apfel, Kernobst und nassen Steinen. Er reift sechs Monate lang auf der Hefe in temperaturkontrollierten Tanks, bevor er leicht gefiltert wird. Er passt hervorragend zu frischen Meeresfrüchten oder würzigem Ziegenkäse.

Nachlass von Hippolyte Riverdi Sancerre

Domaine Hippolyte Reverdy Sancerre

Liquor.com / Laura Santo

Dieser knackige Wein mit mittlerem Körper, der von der Branchenlegende Kermit Lynch importiert wurde, ist vollgepackt mit Aromen von Zitrusfrüchten, Apfelschale, weißen Blüten und Mineralien. Die Familie des Erzeugers stellt seit über 400 Jahren Wein in Sancerre her. Der Wein wird zwei bis drei Monate in Edelstahl auf der Hefe gelagert und im darauf folgenden Jahr um Ostern in Flaschen abgefüllt.

Domaine Vacheron Sancerre Blanc

Domaine Vacheron Sancerre Blanc

Liquor.com / Laura Santo

Dieser biologische und biodynamische Wein stammt von einem der renommiertesten Erzeuger der Region. Die Sancerre-Früchte stammen von 30-50 Jahre alten Rebstöcken, die in kalkhaltigen Cayllex-Böden wurzeln. Der Wein wird mit lokalen Hefen in einer Kombination aus Zement und rostfreiem Stahl vergoren, in Tanks ausgebaut und ungefiltert abgefüllt. Erwarten Sie Noten von Zitrone, Limette, Mandel und grobem Meersalz, die die Textur und das knackige Mundgefühl des Weins dominieren.

Gerard Bouley Sancerre a Chavignol Blanc

Gérard Boulay Sancerre à Chavignol Blanc

Liquor.com / Laura Santo

Lassen Sie sich von dem relativ trendigen Etikett nicht täuschen. Boulays stellt seit Jahrhunderten Sancerre-Weine in Chavignol her, und das Dorf geht auf das Jahr 1380 zurück. Die Weine sind fruchtig und knackig, mit reichlich Säure und einem langen Abgang.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch prüfen
Close
Back to top button